Auktionsliste für den 21. März 2020
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

Nr. Bild Mi.-Nr. Type Beschreibung Ausruf
119, 33 a
    Ganzsachen-Ausschnitt 1 Groschen mit wertgleicher Zufrankatur der 10-Pfennige-Marke, sehr gut erhalten, Befund Krug
18,00
231- 38
    Kompletter Satz der Ausgabe PFENNIGE in waagerechten Paaren der a-Farben, dazu Nr. 37 e. Alle bis auf Nr. 32 geprüft.
28,00
331a B
    Sauber zentrierte Marke als EF auf Geschäfts-Postkarte aus BERLIN am 8.3.80, geprüft Zenker
80,00
431a FZL
    Marke mit OBERRAND, komplett postfrisch, zusätzlich fehlende Zähnungslöcher senkrecht 14. Attestkopie Zenker über den ursprünglichen Viererblock, dem dieses Stück entstammt: "… sehr farbfrisch und vollzähnig"
300,00
531
    EF auf Faltbrief aus LEIPZIG vom 11.3.79, Marke mit Auffälligkeit ähnlich Handbuch-Plattenfehler E6-1
5,00
631
    Spätverwendung in CHEMNITZ 1890, Kurzbefund BPP: "leichte Mängel"
40,00
732- 34
    2 Faltbriefe aus HAMBURG nach Dänemark. Ein Beleg mit Nr. 40 und 41 zum moderierten Porto, ein Beleg mit EF Nr. 34. Beide Belege mit rotem Absenderstempel in Form eines aptierten Altdeutschland-Stempels.
40,00
832(2), 34 (4)
    6 Marken mit Federzugentwertung und tlw. Numeraturstempel von Telegrammen. Selten.
20,00
932b/3
    Handbuchfarbe "dunkel-purpurviolett", geprüft BPP
10,00
1032C
    Sehr schmale Marke, etwas höher geprüft BPP
20,00
1132FZL
    Fehlendes Zähnungsloch unten 12, geprüft BPP
10,00
1232III
    geprüft BPP
14,00
1332ZS
    Originale Gummierung ohne Falz oder Falzspur (Papieranhaftungen). Nicht vorgefaltetes (!) Zwischenstegpaar mit kaum erwähnenswerten "Einschränkungen". Attest BPP: "Seltenheit … nur in wenigen Exemplaren bekannt."
600,00
1432
    Marke mit rechtem Bogenrand auf Dienstsachen-Faltbrief mit Vordruck, gelaufen im Ortverkehr OSNABRÜCK am 3.12.78, geprüft BPP.
30,00
1533- 50
    Kollektion von ca: 350 Marken mit BERLIN-Stempeln unterschiedlicher Postämter / Unterscheidungsbuchstaben, dazu einige Abschläge von Vorort-Postanstalten
26,00
1633, 41
    2 Belege, je EF, Nr. 33 mit bläulichem Stempel bzw. Nr. 41 nach Groß-Lichterfelde mit seltenem Gitter-Versuchsstempel GROSS- LICHTERFELDE (DORF) *1* als Ankunftsstempel.
40,00
1733a
    10 PFENNIGE mit Dienstsiegel LEIPZIG, gepr. BPP
10,00
1833a
    EF auf Behändigungsschein, Marke entwertet durch Dienstsiegel KAISERL.DEUTSCHE TELEGRAPHENSTATION / STREHLA i/SACHS. und Bescheinigung der Relation durch Negativ-Siegel der K.P. POSTEXPED. STREHLA.
50,00
1933a
    Starke waagerechte Verzähnung, Befund BPP: "… einwandfreie Erhaltung ..."
130,00
2033a (2), 34 a D (2)
    Brief aus DANZIG am 19.4.76 nach Bordeaux, geprüft Zenker
30,00
2133a (4)
    2 waagerechte Paare als Frankatur auf Einschreiben aus OBERFROHNA am 21.7.79 nach Zürich. Ein Paar mit Plattenfehler III, geprüft BPP
30,00
2233a (4)
    2 senkrechte Paare auf dick gesiegeltem Briefumschlag an Seine Hoheit dem Prinzen Albert von Sachsen Altenburg aus SAALFELD am 2.9.80 nach Warschau. Der Prinz war bereits abgereist, deshalb zurück und erneut versandt nach Gotting in Österreich, dort zugestellt.
30,00
2333a B FZL
    Breites Format mit fehlendem Zähnungsloch unten 14, geprüft BPP
15,00
2433a FZL
    Fehlendes Zähnungsloch seitlich 8, geprüft BPP
8,00
2533aa
    Ungebrauchtes Stück im Farbton "blutrot". Das BPP-Attest beschreibt einige Erhaltungsmängel, betont aber gleichzeitig die Seltenheit dieser Farbe in ungebrauchter Erhaltung.
500,00
2633b D V
    Plattenfehler "Außenrand über rechter Fächerrosette offen" auf Marke im D-Format, Kurzbefund BPP: "Zähnungsunfeinheiten, ansonsten einwandfrei."
65,00
2733b VI
    EF durch Marke mit Plattenfehler "schräger weißer Kratzer durch rechte untere Markenhälfte" aus HÜCKESWAGEN am 12.2.80. Der BPP-Befund beschreibt einige Einschränkungen, betont aber auch die Seltenheit dieses Plattenfehlers auf Ganzstücken.
75,00
2833FZL
    Fehlendes Zähnungsloch oben 4
10,00
2933FZL
    Fehlendes Zähnungsloch seitlich 15
12,00
3033
    Glasklare Entwertung durch badische Sonderform ZIEGELHAUSEN 6.3.79
9,00
3134a
    Handbuch-Plattenfehler "oberer linker Flügel gebrochen und Linie unter E von "IGE" unterbrochen (Arge A 4-1, Michel 2/1), Befund BPP: "kleine Mängel"
100,00
3234a B
    EF auf Faltbrief, sauber entwertet durch R3 MITTENWALDE REG. BEZ. POTSDAM 22.9.79, Marke breites Format, geprüft BPP
30,00
3334a CE III, a D
    Waagerechtes Paar, dabei linke Marke im D-Format, rechte Marke im CE-Format mit Plattenfehler "rechter Seitenrand abgeplattet", geprüft BPP.
80,00
3434a-01 FZL
    Ungebrauchte Marke mit fehlenden Zähnungslöchern senkrecht 10, Attest BPP: "… in dieser Form sehr selten:"
200,00
3534b V
    Gute Kombination von Plattenfehler "weißer Fleck zwischen 2 und 0" auf besserer Farbe. Rechts oben leichte Bräunung, dennoch gut geprüft BPP.
14,00
3634b-SF
    RARITÄT ! Nr. 34 b in Sonderfarbe "leuchtend kobaltblau", Attest BPP: "… farbfrisch und farbtypisch … ungebraucht kaum bekannt."
600,00
3734
    20 PFENNIGE mit Rohrpoststempel R 1 vom Haupttelegraphenamt, Büttner Nr. 47
20,00
3835a
    Seltene Entwertung durch Briefträger-Stempel, Kurzbefund BPP: "leichte Mängel"
75,00
3935a FZL
    Fehlende Zähnungslöcher oben 6 und unten 4, geprüft BPP
20,00
4035a II
    Stempelfreier Plattenfehler "Bruch im linken unteren Flügelmuster", Kurzbefund BPP: "kleine Mängel"
45,00
4135a, U 7
    GS mit Beifrankatur als Eilbrief von HÜLS (nachverw. PR-Stempel) am 8.10.75 nach Crefeld. Hülle links oben eingerissen, geprüft BPP
75,00
4235b (4) FZL
    Viererblock, etwas undeutlich gestempelt SCHLUCHSEE 8.1.78, dabei obere Marken mit fehlenden Zähnungslöchern senkrecht 14. Das BPP-Attest beschreibt einige Mängel, betont aber gleichzeitig die Seltenheit dieser Einheit.
350,00
4335b ZS
    Zwischenstegpaar, gestempelt ANDERNACH 21.3.78. Das BPP-Attest beschreibt minimale Einschränkungen, betont aber gleichzeitig die Seltenheit dieser Einheit.
350,00
4435
    Entwertung durch 2 Stempelteile eines Dienstsiegels
35,00
4536a
    Entwertung durch Ausgabe-Stempel, Kurzbefund BPP: "leichte Mängel"
50,00
4636a C
    leicht erhöht geprüft BPP
30,00
4736a CE
    geprüft BPP
25,00
4836a FZL
    Fehlendes Zähnungsloch unten 8
10,00
4936a FZL
    Fehlende Zähnungslöcher seitlich 8, geprüft BPP
15,00
5036a III, 38 a
    50 PFENNIGE grau und graugrün, 36 mit PF, beide recht spät verwendet in UNNA (36 aus 1880 und 38 aus 1882), gepr. BPP
20,00
5136b I
    Seltene Kombination von Plattenfehler "gebrochene Platte" in Verbindung mit der teuren Farbe. Marke gestempelt BERLIN … 30.12.75, jedoch senkrechter Bug, geprüft BPP.
100,00
5237a
    Marke gestempelt FREIBERG I/S. 4.4.79 und zusätzliche handschriftliche Entwertung Freiberg S 4/4 79, geprüft Zenker
24,00
5337c ZS
    Optisch ansprechendes Zwischenstegpaar, Kurzbefund BPP: "kleiner Mangel"
95,00
5437c, 46 a
    Vorderseite eines Wertbriefes über 11.075 Mark, tarifgerecht von BRESLAU nach Liegnitz am 2.10.90, "Beleg" mit Mittelbug, Marken einwandfrei, Nr. 46 mit CP 30, gepr. BPP
30,00
5537e
    2 Mark vom Bogenunterrand, gepr. BPP
10,00
5637e PF 4
    Gestempelt FRANKFURT …0.1.94, Plattenfehler nach Zenker-Handbuch (INFLA Band 39), geprüft BPP
7,00
5738a
    Spätverwendung der Nr. 38 aus 1885 !!!, geprüft BPP
16,00
5838a B
    Sehr schönes Stück im breiten Format mit zentrischem Stempel ENSISHEIM 29.4.86 !!! (sehr spät), geprüft BPP
75,00
5938a B
    Waagerechter 3er-Streifen, dabei linke Marke im B-Format, Kurzbefund Petry BPP.
70,00
6038b (2)
    MeF in Form eines senkrechten Paares auf kompletter Auslandspaketkarte mit Wert 100 M. für 1 Paket von 1,290 kg von HAMBURG am 13.11.77 nach COPENHAGEN. Ausführliches Attest Petry: "… selten … insgesamt gute Erhaltung"
400,00
6138b III
    Plattenfehler "weißer Keil in linker Fächerrosette". Seltene Kombination von Plattenfehler und Farbe, minimal höher geprüft BPP.
70,00
6239- 44 B
    Kompletter Satz PFENNIG im breiten Format, alle zentrisch gestempelt und geprüft.
38,00
6339b
    Bogenecke Feld 1 mit Randzudruck (Bindestrich zwischen den Randvermerken "REICHSDRUCKEREI")
10,00
6439I b CE III
    Nicht häufige Kombination von Format und Plattenfehler der Frühauflage, Kurzbefund BPP: "leichte Mängel"
40,00
6539II b (4)
    Viererblock mit 2x B-Format und 1x Plattenfehler IV, Befund BPP
90,00
6639II b (4)
    Viererblock aus der rechten unteren BOGENECKE mit Plattenfehler V, Kurzbefund BPP: "leichte Mängel"
30,00
6739II b B
    3 Pf. postfrisch in breitem Format vom rechten Seitenrand mit Doppelformnummer 5. (Feld 61), geprüft BPP
80,00
6839II c
    Postfrische Marke mit Zwischensteg unten, Befund BPP: "… senkrechter Bug, … im übrigen einwandfreie Erhaltung"
150,00
6939
    Große Falt-Drucksache mit Preislisten einer Metallgewebe-Fabrik aus SAALFELD nach Ingolstadt.
10,00
7039
    Hoster-Maschinenstempel Nr. 4, oben links Nr. 27, unten Nr. 1, sehr gut, wenn auch rechts nicht komplett abgeschlagen. Rückseite Stempelabklatsch. Auf Brief relativ selten, meist auf Postkarte, gut erhalten.
26,00
7140- 47
    Lot von 28 ungebrauchten Marken in unterschiedlicher Erhaltung, einige geprüft
5,00
7240(4)
    Faltbrief mit MeF Nr. 40 bestehend aus Einzelmarke im D-Format und 3er-Streifen mit Plattenfehler VI im D-Format und Plattenfehler III von RUNKEL am 1.12.83 nach Weilburg, geprüft BPP.
30,00
7340(4)
    Viererblock der Spätauflage mit 2x D-Format, davon eine Marke mit Plattenfehler VI, oben minimal angetrennt, geprüft Zenker
30,00
7440, 41, 42 (2)
    Einschreiben per Eilboten mit vorausbezahltem und frankiertem Botenlohn von WOLKRAMSHAUSEN am 13.2.87 nach Aurich. Alle Marken mit Tönungen, Beleg unten kleiner Einriss und mit kreuzförmigen Bügen.
34,00
7540I (3)
    5 Pf. Frühauflage im postfrischen senkrechten Dreierstreifen aus der rechten unteren Bogenecke mit Formnummer 1. Interessant auch die nicht flächig deckende Gummierung. Selten! Sign. BPP
150,00
7640II CE ZS
    5 Pf. Spätauflage, Zwischenstegpaar im verschmälerten Format CE, mit Zähnungspunktur und Schutzbalken. Untere Marke mit Falzrest im Bogenrand, geprüft BPP
50,00
7740IV
    EF auf Postkarte, freigemacht durch Marke mit Plattenfehler "U in DEUTSCHE links verdickt und verlängert sowie Haken am S von REICHS". Rückseitig schöner Werbeeindruck, gut erhalten.
40,00
7840IV
    Unterrandstück der Frühauflage mit Plattenfehler "U in DEUTSCHE links verdickt und verlängert sowie Haken am S von REICHS", Befund BPP: "einwandfrei"
120,00
7940L5-1
    Handbuch-Plattenfehler "Außenrand unter dem Posthorn gebrochen und an den Innenrand gedrückt", Kurzbefund BPP: "einwandfrei"
40,00
8040VI
    Postfrische "Riesen"-BOGENECKE der Frühauflage vom Feld 1 mit Plattenfehler "Schärpe des linken Kronenbandes beschädigt". Oben ist deutlich die markante "schiefe Zähnung" zu erkennen. Befund BPP: "fehlerfrei"
50,00
8140VII
    Plattenfehler "schräger Kratzer durch die beiden linken Randlinien", Befund BPP: "einwandfrei"
100,00
8240ZS (2)
    Frühauflage der Nr. 40 im seltenen Zwischensteg-Viererblock, jede Marke einzeln entwertet FREIBERG (SACHS.) am 9.2.85, Eckzahn rechts oben etwas lose, ansonsten in guter Erhaltung.
40,00
8341- 48, 50
    7 Steckkarten DIN A5, 1 Steckkarte DIN A6, Briefstücke und lose Marken der Serien Pfennig und Krone/Adler.
8,00
8441(2)
    Dienstsache als Faltbrief von HIRSCHBERG nach GREIFFENBERG. Sowohl Aufgabe- als auch rückseitiger Ankunftsstempel als Kreis-Obersegment-Stempel.
10,00
8541(3)
    Waagerechter 3er-Streifen mit ZS unten auf Einschreiben aus BERLIN am 26.11.88 nach Braunschweig. Hülle oben mit längerem Einriss.
24,00
8641, 42, 44
    Brief der 4. Gewichtsstufe von Zwickau nach Riga in Russland, höhere Gewichtsstufen sind eher selten, gut erhalten
34,00
8741, 44
    Brief nach Südafrika von QUAKENBRÜCK am 21.9.88, korrekt frankiert mit 60 Pf, nicht an die übliche Adresse Burmester, gut erhalten
44,00
8841ab VI ZS
    Zwischenstegpaar mit Plattenfehler "Randlinie unter linkem Wertschild gebrochen", Attest BPP: "einwandfrei"
200,00
8941IV, V, Va
    MeF auf PZU aus WERDAU am 16.10.82 nach Weida. Alle Marken der Frankatur mit Plattenfehlern (F50, 60, 70 und vmtl. im B-Format), mittlere Marke mit kleinem Einriss, Beleg unsauber geöffnet.
80,00
9042 (2), 47 (2), 48
    Kleines Lot mit Ringstempel "1" aus Kopenhagen, dabei Nr. 47 im waagerechten Paar, hiervon 1x im D-Format, leicht unterschiedliche Erhaltung
10,00
9142a B, a D
    Faltbrief per Einschreiben von NEU-MÜNSTERBERG am 26.11.80 nach Elbing. Frankatur bestehend aus waagerechtem Paar, dabei linke Marke im D-Format, rechte Marke im B-Format, geprüft BPP.
24,00
9243(4), 44 (2)
    Paketkarte aus WALLENDORF nach England, Paketkarten mit dieser Destination sind nicht häufig, frankiert mit waagerechtem Paar mit Zwischensteg der Mi.-Nr. 44 und zwei waagerechten Paaren der Mi.-Nr. 43, gut erhalten
46,00
9343c CE
    geprüft BPP
5,00
9443a IV
    Plattenfehler "erstes N in PFENNIG mittig durchbrochen" (Bogenfeld R 59), mittig gummifreie Stelle, auf a-Farbe nicht häufig, geprüft BPP
95,00
9543a V
    Plattenfehler "Randlinie an linkem Ziffernoval eingedrückt", Attest BPP : "… gummifreie Stellen, … im übrigen sehr gut, … sehr selten"
260,00
9643b B (2), b, 40
    Einschreiben der 3. Gewichtsstufe von BERLIN am 23.6.84 nach Norwegen. Frankatur dargestellt durch waaerechtes Paar Nr. 43 b, dabei linke Marke im B-Format, sowie Einzelmarke 43 Bb und Nr. 40, geprüft BPP. Vorderseite kleiner Einriss rechts, rückseitig zwei saubere Siegel.
80,00
9743b V
    Plattenfehler "Randlinie an linkem Ziffernoval eingedrückt", geprüft BPP
190,00
9843ba
    Farbintensives und zentrisch entwertetes Stück HAMBURG EILBECK 7.11.84, geprüft BPP
11,00
9943bb
    25 Pf. in der seltenen Farbe lebhaftbraunocker, einwandfrei, neues Attest BPP: "… typische Nuance … einwandfrei"
700,00
10043c
    EF auf etwas beschnittenem Umschlag als Einschreiben im Landbestellbezirk aus ALTKIRCH am 13.11.89 nach Obermorschweiler. Die Frankatur von 25 Pfennigen ist dargestellt durch eine sogenannte ZWISCHENSTEG-ECKE vom Feld 51. Kurzbefund BPP.
60,00
10143c (4)
    Viererblock mit 2x D-Format und 1x Handbuch-Plattenfehler A1-1 "Randlinie im Bereich des 4. Fächers der linken Rosette eingedellt", Kurzbefund BPP: "gute Erhaltung"
55,00
10243c A1-1
    Marke mit OBERRAND und Handbuch-Plattenfehler "Randlinie im Bereich des 4. Fächers der linken Rosette eingedellt", Kurzbefund BPP: "einwandfrei"
55,00
10343c III
    Plattenfehler "Einbruch ins Markenbild rechts neben unterer Mittelspitze", geprüft BPP
70,00
10443c IV
    Plattenfehler "erstes N in PFENNIG mittig durchbrochen" (Bogenfeld R 59), mittig gummifreie Stelle, geprüft BPP
20,00
10543c V ZS
    Zwischenstegpaar mit Plattenfehler "Randlinie an linkem Ziffernoval eingedrückt": Der BPP-Befund beschreibt kleinere - nicht störende - Mängel zu beiden Marken.
90,00
10643ca IV
    25 Pf. mit PF IV, geprüft BPP
15,00
10744a (3)
    Reine MeF auf Paketkarte für 3 Poststücke à 4 kg von BERLIN am 16.8.81 nach Serbien, Kurzbefund BPP
80,00
10844a H6-1
    Handbuch-Plattenfehler "ansteigender Kratzer vom Kopf des P zum Verzierungskaro unter dem Adlersteiß" auf ungebraucht bereits nicht häufiger Marke, Kurzbefund BPP: "kleine Mängel"
60,00
10944a V
    Plattenfehler "aufgebogene obere Mittelspitze" auf ungebraucht bereits nicht häufiger Marke. Befund BPP: "… minimale, nicht störende Beeinträchtigungen rückseitig, … selten"
80,00
11044a VI
    Plattenfehler "kleine obere Mittelspitze" auf ungebraucht bereits nicht häufiger Marke, geprüft BPP
80,00
11144ba CE
    geprüft BPP
15,00
11244c
    50 Pf. mit beschnittenem Unterrand, geprüft BPP
8,00
11344c (2)
    Senkrechtes Paar in heller Nuance (n.A. Handbuch- farbe c/1), 1 kurzer Zahn, geprüft BPP
24,00
11444ca (2)
    Senkrechtes Paar in heller Nuance (n.A. Handbuch- farbe ca/1), 1 kurzer Zahn, geprüft BPP
40,00
11545, 52, 55
    Postkarte "Gruß aus der Prinzenhöhle" mit Mischfrankatur Nrn. 45, 52 mit Unterrand und Nr. 55 aus HARTENSTEIN am 5.6.00 nach Finnland (Ank.-St. zweisprachig).
10,00
11645a D
    aus der 14-Loch-Maschine, geprüft BPP
10,00
11745b (2), P 36
    P 36 I mit Beifrankatur 2x Mi.-Nr. 45 b, dabei 1x mit OBERRAND auf Auslandspostkarte aus DURLACH nach Dunkirk in USA. Geprüft Petry BPP.
25,00
11845e
    EF Postkartenformular C. 154 mit Hektographie im Muster der "Jahrhundert-Postkarte" und rückseitigen Glückwünschen zum Jahreswechsel (ebenfalls hektographiert) aus MEISSEN am 31.12.1899 nach Altona (Ank. 1.1.1900). Karte mit 5 Pfennig Nachporto versehen (doppeltes Fehlporto 2x2 Pf., aufgerundet auf 5 Pf.), da Postkarten dem Frankaturzwang von 5 Pfennigen unterlagen und - sofern nicht als solche gekennzeichnet - nicht als Drucksachen akzeptiert wurden. Geprüft BPP.
20,00
11945
    Drucksachen-Formular, korrekt freigemacht mit 3 Pfennigen von KARLSRUHE nach Sokolnitz/Österreich. Sehr schöne Werbedrucksache für Glühlampen. Gut erhalten.
10,00
12045
    "Haben Sie schon einmal so eine kleine Ansichts-Postkarte gesehen?" - so ist es zu lesen auf einer Mini-Fotokarte (9,3 x 7 cm) aus LÖBAU, gelaufen als Drucksache am 28.10.00 nach Görlitz.
15,00
12145
    Sonderstempel BERLIN, S.O. 33 GEWERBE-AUSSTELLUNG 24.5.96 auf Drucksachen-Umschlag nach Hamburg.
5,00
12245
    Sonderstempel mit Kreisobersegment (KOS) GOTHA / LANDES-GEWERBE- / AUSSTELLUNG vom 9.7.98 auf farbiger Postkarte als Ortsdrucksache gelaufen, was eigentlich nicht zulässig war, denn Postkarten unterlagen unabhängig der Textmenge dem Frankaturzwang von 5 Pfennigen! Jedoch ohne Nachporto, da das Wort "Postkarte" durchgestrichen wurde. Schöner Werbestempel der Lotterie-Annahmestelle beim "Gastwirth Magdanz".
15,00
12346(2) / 47
    Dienstsache als Faltbrief, ursprünglich frankiert mit 2x Nr. 46 von NEBRA im Dez. 1891 nach Thalwinkel bei Bibra. Vermutlich unzustellbar zurück. Gleicher Umschlag in HALLE im Jan. 1892 wieder verwendet und Ursprungsfrankatur überklebt mit Mi.-Nr. 47.
10,00
12446(4)
    Viererblock auf gut erhaltenem Brief von BERLIN am 26.2.96 nach Basel
10,00
12546GAA, 45 b (2)
    Ganzsachenausschnitt 5 Pfennig Krone-Adler mit 2x Nr. 45 b auf schmalem, um 1 Pfennig überfrankiertem Ortsbrief BERLIN, W. 9 c vom 2.10.94, geprüft BPP.
18,00
12646II
    ein verkürzter Zahn, ansonsten recht sauber
30,00
12746IV
    zentrisch gestempelt, sehr sauber
40,00
12846PU Y (2)
    VERSUCHSDRUCK MIT PAPIERPRÄGUNG im waagerechten Paar und rechtem Bogenrand, Befund BPP: "… kleine Beeinträchtigungen im Bogenrand, … Marken in sehr guter Erhaltung"
150,00
12947(2)
    Brief mit 2x 10-Pfennig auf Brief nach Bahia in Brasilien über Lissabon. Gut erhalten.
10,00
13047(2)
    Brief nach der griechischen Insel Creta. Die Frau Baronin war abgereist, so wurde der Brief nach St. Gallen nachgeschickt, wo er auch nicht zugestellt werden konnte. Deshalb zurück nach Friedenau, von dort zur OPD Berlin. Dort wurde der Brief geöffnet, der Absender festgestellt, mit 2 OPD-Oblaten wieder verschlossen und zugestellt. Beförderungsspuren, aber noch gut erhalten. Seltener Beförderungsweg mit Verschlussmarken.
60,00
13147, 48
    Postkarte mit Einschreiben + Nachnahme nach Gent/Belgien. Seltene Sendungsart, besonders auf Postkarte. Oben in der Mitte Knitter, 10-Pf-Marke randscharf geklebt, ansonsten gut erhalten. Befund BPP
42,00
13247, 59
    10 Pf. Krone/Adler und 30 Pf. Germania REICHSPOST als MiFr auf Briefstück, geprüft BPP
5,00
13347b (6)
    10 Pf. Krone/Adler in waagerechten Sechserblock. Einheiten dieser Marke, größer als 4er-Block, sind selten, geprüft BPP
20,00
13447b (8)
    MeF auf kompletter Paketkarte für ein Paket von 5 kg von LEIPZIG-REUDNITZ am 17.4.91 nach Brüssel. Ein rückseitig verklebter 3er-Streifen zeigt auf der oberen Marke die nicht häufige Kombination von Pattenfehler I und darunter den Plattenfehler V. Ausführliches Attest BPP: "... Marken in sehr guter Erhaltung ... Paketkarte üblicher Bedarf"
200,00
13547b C
    Kurzbefund BPP: "einwandfrei"
75,00
13647d
    Im Rand stark beschnittene Bogenecke Feld 100, RD III, geprüft BPP
10,00
13747d
    Marke mit Oberrand vom Bogenfeld 6, geprüft BPP.
7,00
13847d (2)
    2 Marken mit Bogenrand links bzw. rechts, beide RD III, geprüft BPP
10,00
13947d (2)
    Waagerechtes Paar von der Quadrantengrenze (linke Marke höher als die rechte stehend), links CP 611, gestempelt GARTENSTEIN 18.4.99
5,00
14047d ZS
    Zwischenstegpaar mit weiterer Marke oben, Felder 31, 41 und 51, mit verkürztem linkem Bogenrand (RD III), geprüft BPP
30,00
14147I + VI
    senkrechte Plattenfehlerkombination oben I und darunter V (etwas überstempelt), dabei Kärtchen der Fehlerbestimmungsstelle der Arge Krone-Adler.
20,00
14247III (10)
    9 lose Marken mit unterschiedlichen Kombinationen von Plattenfehler III "kurzes P", dabei 1x ba-Farbe, geprüft Zenker und 1x im (gestützten) Viererblock.
20,00
14347
    Zwischenstegecke Feld 60 ohne Strichleiste, sauber gestempelt
20,00
14447
    Fehlerhäufung 1
10,00
14547
    Fehlerhäufung 9
10,00
14647
    Fehlerhäufung 14
40,00
14747
    Fehlerhäufung 15, Firmenlochung "A.K.C."
10,00
14847
    Fehlerhäufung 43
10,00
14948(2)
    Auslandsbrief mit Nachnahme von 5,25 Francs aus HAMBURG am 1.8.97 in die Schweiz. Dort Annahme verweigert und zurück.
50,00
15048(2)
    Kleinformatiger eingeschriebener Brief nach England auf die Isle of Wight, frankiert mit senkrechtem Paar der Mi.-Nr. 48. Optisch sehr ansprechend. Kleiner Teil der Klappe fehlt, ansonsten sehr gut erhalten.
24,00
15148(2)
    MeF auf eingeschriebenem Brief nach Hamilton in Canada. Seltene Destination. Sehr gut erhalten.
28,00
15248(2)
    Senkrechtes Paar der Mi.-Nr. 48 auf Brief mit Einschreiben + Nachnahme nach Schweden. Ausgesprochen gut erhalten, seltene Kombination auf Auslandsbrief. Kurzbefund BPP
42,00
15348(2), 50
    Wertbrief über 158,71 Mark aus RANDERATH am 16.1.00 nach Belgien. Rückseitig komplette Siegel.
50,00
15448(4), 50 (2)
    Vordruck-Umschlag der Dresdner Bank per Einschreiben aus HAMBURG nach Paris, Frankatur bestehend aus drei waagerechten Paaren. Beleg vorderseitig Wachsfleck, R-Zettel nur 3-seitig gezähnt.
50,00
15548a B
    Breites Format mit guter Zentrierung, gestempelt ALTENA 3.2.91. Oben ein paar verkürzte Zähne, geprüft BPP.
24,00
15648a D, U12 B
    GS-Umschlag 10 Pfennig mit Beifrankatur Nr. 48 (D-Format?) per Einschreiben von LEIPZIG am 14.6.90 nach Ungarn.
40,00
15748b ZS
    sauber gestempelt, geprüft BPP
10,00
15848bb
    Marke mit linkem Seitenrand ohne Strichelleiste, geprüft BPP
9,00
15948d
    Brief nach Paramaribo in Surinam (Niederländisch-Guyana) im Nordosten von Südamerika. Seltene Destination. Kleiner Teil der Rückklappe fehlt, rechts leichte Knitter. Für diese Destination gut erhalten.
40,00
16048ZS, 46
    Wertbrief über 1500 Mark aus CHEMNITZ am 8.7.99 nach Gersdorf, frankiert mit ZS-Paar Mi.-Nr. 48 und Einzelmarke Nr. 46. Korrekt frankiert, mit ZS-Paar nicht häufig, gut erhalten.
46,00
16148
    EF auf Ortsbrief, Marke entwertet durch Sonderstempel FRANKFURT (MAIN) ELEKTRO-AUSSTELLUNG 17.10.91. Gut abgeschlagen, gut erhalten.
20,00
16248
    Briefstück mit Nr. 48, entwertet durch komplett abgeschlagenes DIENSTSIEGEL des Postamtes CREFELD.
44,00
16348
    Brief von DRESDEN nach Island, korrekt freigemacht mit einer 20-Pf-Krone/Adler-Marke. Sauberer Ankunftsstempel rückseitig. Seltene Destination. Gut erhalten.
55,00
16449a D, P 20
    Ganzsachenkarte P 20 per Eilboten mit privatem Zudruck auf der Rückseite, Beifrankatur Nr. 49 im D-Format aus NEUHALDENSLEBEN am 6.10.90 nach Hagen. Kurzbefund BPP: "einwandfrei"
80,00
16549b (6), 48 d
    Komplette Paketkarte aus BERLIN am 28.9.93 in die Schweiz, frankiert mit Nr. 48 und 3 senkrechten Paaren Nr. 49, geprüft Zenker.
44,00
16650(11)
    Komplette Paketkarte für ein Paket mit 3,5 kg aus LEIPZIG am 21.9.92 nach New York. Die Frankatur besteht aus 4 senkrechten Paaren, sowie ZS-Paar mit anhängender Marke, diese mit Plattenfehler I.
300,00
16750(2)
    waagerechtes Paar mit Unterrand (RD III), sauber gestempelt BERLIN 56 a vom 14.12.95
10,00
16850b I
    Plattenfehler "T von REICHSPOST waagerecht durchbrochen", Kurzbefund BPP: "kleine Mängel"
75,00
16950ba D
    geprüft BPP
20,00
17050
    Wertbrief von POSEN nach Trebitsch in Österreich mit klar gestempelter Mi.-Nr. 50. Gut erhaltene 3 Siegel auf der Rückseite. Sehr gut erhalten
26,00
17152(5)
    Senkrechter 5er-Streifen aus der linken oberen Bogenecke mit Randdruck III A als Frankatur eines Briefes aus FRANKFURT * (MAIN) 1 rr am 12.5.01 nach Biskirchen bei Braunfels - nahe der Selterser Grenze. Oberrand ursprünglich um den Rand geklebt.
44,00
17252u.a.
    Privat-Ganzsachenumschlag Germania 5 Pf. (Deutsches Reich) mit Zusatzfrankatur DR Nr. 52 vom linken Rand mit ZUDRUCK, DR Nr. 53, Bayern Nr. 65 und Württemberg Nr.60, Rückseitig diverse Reklameaufdrucke. Philatelistisch beeinflusster und um 3 Pf. überfrankierter Beleg, geprüft BPP.
70,00
17355(2)
    Patriotische Karte mit Prägung des Kaisers "Unsere Zukunft liegt auf dem Wasser" (war ein Irrtum!). Frankiert mit 2x 5-Pf-Germania-Reichspost. Sehr gut erhalten.
18,00
17456, 57
    10 und 20 Pf. Germania REICHSPOST auf eingeschriebenem Grenzrayonbrief von MÜLHAUSEN am 14.8.00 nach BASEL. Unauffälliger Faltbug im Umschlag.
20,00
175K 01
    Kartenbrief aus Brasilien nach Deutschland, teilweise angetrennt. Der Beleg wurde in Brasilien überfrankiert aufgegeben. In Bleicherode wurde ein Ankunftsstempel sowohl auf der Rückseite als auch auf dem Wertstempel abgeschlagen, wohl um die Wiederverwendung des Wertstempels zu verhindern. Vermutlich philatelistisch beeinflusst.
30,00
176P 05, 32, 33 (2)
    GS mit Beifrankatur Nr. 32 und 33 (2) per Eilboten aus Königstein nach Dresden. Entwertung durch sächsischen Bahnpost-Stempel BODENBACH - DRESDEN
45,00
177P 05
    GS entwertet mit einzeiligem Stationsstempel Staßfurt in Frakturschrift. Eigentlich sollte diese Art Stempel neben dem Wertstempel abgeschlagen werden, starker Querbug oben.
12,00
178P 05
    P5 mit sehr klar abgeschlagenem Berliner Vorortstempel Berlin P. A. MARTINIKENFELDE 16.9.78, seltener Stempel
60,00
179P 07A, 32
    Antwortteil mit Beifrankatur Nr. 32 verwendet als Postkarte aus STRASSBURG am 9.9.78 nach Auxerre in Frankreich (Ankunftsstempel auf Nr. 32 übergehend). Die Freimarke weist den Handbuch-Plattenfehler B9-1 auf. Karte links mit längerem Einriss.
10,00
180P 08
    10-Pfennig-Ganzsache, entwertet mit nachverwendetem Preußen-Stempel HAMBURG. SPED: BUR: No3 vom 2.2.1881 nach Paris. Sehr gut erhalten.
14,00
181P 10
    GS aus LIEBAU am 12.10.82 nach Trautenau in Böhmen. Karte entwertet durch Bahnpost-Stempel. Vorderseitig KuK-Stempelmarke über 15 Kreuzer (blau gestrichen) und Ankunftsstempel TRAUTENAU. Karte mit vertikalem Knick.
15,00
182P 12
    GS mit Sonderstempel BERLIN, N.W. 40 HYGIENE- AUSSTELL.-PLATZ 29.5.83, gut abgeschlagen, Karte mit senkrechtem Knick.
14,00
183P 12
    GS aus BERLIN, entwertet durch Hoster-Maschinenstempel Nr. 2, sehr gut lesbar abgeschlagen, sehr gut erhalten.
22,00
184P 20PF I
    GS aus KONSTANZ vom 21.6.90 mit Plattenfehler "dicker weißer Strich (Komet) unter der rechten oberen Einrollung", geprüft BPP
15,00
185P 24
    GS 5 Pf. Krone-Adler aus HANNOVER am 4.4.91 nach Stade. Wertstempel mit Handbuch-Fehler B7-103 (ähnlich Mi. III), geprüft BPP
10,00
186P 25(2)
    2 Ganzsachen-Postkarten nach Südafrika, sauber gestempelt, mit allen Durchgangs- und Ankunftsstempeln auf der Vorderseite, waagerechter Bug.
12,00
187P 27F/A
    Komplette Frage-/Antwortkarte aus BERLIN am 5.3.94 nach Zürich, am 8.3.94 beantwortet zurück.
10,00
188P 37PF I
    GS aus DEUTSCH-OTH am 20.6.00 nach Höchst a. M. Wertstempel mit Plattenfehler "P der rechten Währungsangabe mit kurzem Fuß", geprüft BPP
15,00
189RP 03
    Seltene Karte komplett mit Frage- und Antwortteil, allerdings beide Teile zusammengeklebt, gut erhalten.
26,00
190S 08, 39
    Streifband mit Zufrankatur von CHARLOTTENBURG am 1.7.90 nach Nauheim, gut erhalten
5,00
191U 12A, 47
    Mischfrankatur Pfennig/Krone-Adler, entwertet mit dem Gitterversuchsstempel PFORZHEIM nach Alexandria/Ägypten. Vorne Stempelabklatsch, aber insgesamt gut erhalten.
10,00
192U 12B
    Ganzsachen-Umschlag entwertet mit nachverwendetem Preußen-Stempel GAWAITEN 2.10.90. Stempel nicht häufig, Umschlag akzeptabel.
12,00
193U 12B, 45 (2), 46
    Ganzsachen-Umschlag U12B, auffrankiert mit den Mi.-Nrn. 45(2) und 46 aus FRETZDORF am 3.12.90 nach Berlin. Um 1 Pfennig überfrankiert, gut erhalten.
10,00
194GA (25)
    25 Stück der Ganzsachen-Postkarten mit Wertstempel 5 PFENNIG. Alle mit mehr oder weniger markanten "Plattenfehlern" nach Rasterfeld bestimmt (2 Stk. unge-braucht, Rest gelaufen) - Lot 1
30,00
195GA (25)
    25 Stück der Ganzsachen-Postkarten mit Wertstempel 5 PFENNIG. Alle mit mehr oder weniger markanten "Plattenfehlern" nach Rasterfeld bestimmt (alle gelaufen) - Lot 2
30,00
196GA (25)
    25 Stück der Ganzsachen-Postkarten mit Wertstempel 5 PFENNIG. Alle mit mehr oder weniger markanten "Plattenfehlern" nach Rasterfeld bestimmt (alle gelaufen) - Lot 3
30,00
197GA (25)
    25 Stück der Ganzsachen-Postkarten mit Wertstempel 5 PFENNIG. Alle mit mehr oder weniger markanten "Plattenfehlern" nach Rasterfeld bestimmt (alle gelaufen) - Lot 4
25,00
198Literatur
    Kleine Zusammenstellung von Reichs-Gesetzblättern aus dem Jahr 1895 betreffend die Übernahme der privaten Eisenbahngesellschaften und internationale Verträge bzgl. Eisenbahnverkehr. Gut erhalten.
8,00
199Literatur
    Buch "Die Post im Auslande" von Otto Sieblist, wichtig für alle Sammler von Auslandspost etc. Sehr gut erhalten.
20,00
200Postauftrag
    4 unfrankierte Belege zu Postaufträgen und Postsachen, dabei 2x "Rückschein", 1x "zurück und 1x "unbestellbar zurück".
20,00